LaubeKOM am Laube-Standort in Hallein unterstützt Menschen mit höherer Schul- und Berufsausbildung nach psychischen Krisen beim (Wieder)-Einstieg in den Arbeitsmarkt.

Die Projektdauer beträgt maximal 12 Monate. TeilnehmerInnen erhalten AMS-Bezüge bei Zuweisung durch die Reha-Abteilung des AMS. Projektaufnahmen finden laufend statt.

Die ersten sechs bis neun Monate der Maßnahme dienen der beruflichen Stabilisierung:

  • Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit
  • Erhöhung der Belastbarkeit
  • Verbesserung des Selbstmanagements und der Persönlichkeitsentwicklung orientiert am Berufsleben

Gegen Ende der Maßnahme steht die Berufsorientierung und Weitervermittlung im Fokus:

  • Berufsfindung
  • Vorbereitung und Unterstützung bei Bewerbungen
  • Bewerbungstraining
  • Absolvieren von Berufspraktika

Zur erfolgreichen nachhaltigen beruflichen Reintegration bieten wir bei Bedarf Jobcoaching und Beratung für Firmen an.

Zielgruppe

LaubeKOM eignet sich für arbeitsfähige, noch gering beruflich belastbare Erwachsene ab dem 20. Lebensjahr.

Bitte beachten Sie:

LaubeKOM nimmt nur arbeitsfähige und arbeitswillige Personen in die Reintegrationsmaßnahme auf. LaubeKOM ist keine Tagesstrukturmaßnahme und eignet sich NICHT für Langzeitarbeitslose und Personen mit chronischen Abhängigkeitserkrankungen.

Voraussetzungen

Mit einer Aufnahme in LaubeKOM sind folgende Voraussetzungen verbunden:

  • abgeschlossene Schul- und Berufsausbildung: Matura, Studium,
    Berufsausbildung mit Zusatzqualifikationen und/oder Berufserfahrung
  • aktuelle Gesundheitsbeeinträchtigung von 50 %
  • Interesse an verschiedenen Datenmanagementaufgaben sowie Beratungsaufgaben für Barrierefreiheit
  • positive und konstruktive Arbeitsmotivation und Leistungsbereitschaft
  • Motivation zu persönlicher und fachlicher Qualifizierung und Weiterbildung (PC-Anwendung, kaufmännisches Wissen, persönliche und soziale Kompetenzen)
  • Motivation zu Teamarbeit
  • Soziale Kontaktfähigkeit, Arbeitstugenden, Eigenverantwortung, Selbstständigkeit in Bezug auf das Arbeitsverhalten
  • Motivation und Fähigkeit zu aktiver Auseinandersetzung mit sich und anderen
  • Krankheits- und Behandlungseinsicht, sowie Bereitschaft aktiv an der eigenen Stabilität zu arbeiten inkl. begonnener Krankheitsbewältigung bzw. -behandlung (wie Facharztbetreuung und Psychotherapie)
  • Wohnsitz in Österreich/Salzburg

Bitte beachten Sie:

Die Zugangsvoraussetzungen werden überprüft und eine verbindliche Projektaufnahme erfolgt nur durch folgende Amtsbewilligungen:

  • Aufnahmebewilligung durch das Sozialministerium Service Salzburg als Projektfördergeber, die durch das Projekt eingeholt wird.
  • Genehmigung durch das AMS (Reha-Abteilung), die Sie persönlich in der Reha-Abteilung des AMS beantragen müssen.

Ziele

LaubeKOM dient der Wiedererlangung einer stabilen Arbeitsfähigkeit und soll Ihnen ermöglichen, (wieder) einen Ihren Fähigkeiten entsprechenden Arbeitsplatz zu erlangen. Der Schwerpunkt liegt in Bereichen, in denen PC-Kenntnisse und kaufmännische Kenntnisse von Vorteil sind.

Es sind damit folgende Ziele verbunden:

  • Stabilisierung der Arbeitsfähigkeit       
  • Aktualisierung von PC-Anwenderkenntnissen              
  • Erwerb und Aktualisierung kaufmännischer Grundkenntnisse
  • Verbesserung von sozialen Kompetenzen, Leistungsfähigkeit, Stressresistenz und psychischer Stabilität
  • Verbesserung von Gesundheit, Selbstverantwortung und Leistungskontinuität   
  • Auseinandersetzung mit Berufszielen und beruflichen Anforderungen   

Bitte beachten Sie:

Zum Aufnahmezeitpunkt setzen wir einen stabilen Gesundheitszustand voraus, um Ihnen in der zur Verfügung stehenden Zeitspanne eine Stabilisierung der Arbeitsfähigkeit ermöglichen zu können.

Angebote

  • Verbessern Sie mit LaubeKOM Ihre sozialen und regenerativen Fähigkeiten, um sich für den beruflichen Wiedereinstieg zu rüsten.
  • Intensivieren Sie Ihre Arbeitskompetenzen und trainieren Sie Ihre Leistungs-, Team-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit bei Ihrer Arbeit und in der Gruppe.
  • Optimieren Sie Ihr Selbstmanagement durch Training von Arbeitsorganisation und -selbständigkeit und nutzen Sie die Unterstützung zu einer gesünderen Lebensweise.
  • Erhöhen Sie Ihr persönliches Leistungsmanagement, indem Sie kontinuierlich Ihre Trainingszeiten steigern und Ihre körperliche und geistige Ausdauerfähigkeit verbessern.
  • Erweitern Sie Ihre Vorstellungen über die Anforderungen der Arbeitswelt.
  • Arbeiten Sie aktiv an Ihrer Berufsorientierung und Ihrer Fähigkeit sich selbst authentisch zu präsentieren.

Die Qualifizierung findet in vier Bereichen statt:

Sie erhalten Unterstützung in Form von Einzelcoachings und Gruppentrainings mit folgenden Projektinhalten und Maßnahmenschwerpunkten:

  • Training der Arbeitsfähigkeiten
  • Fachqualifizierung
  • Persönliche Qualifizierung
  • Weitervermittlung

1. Training der Arbeitsfähigkeiten:

Stabilisieren Sie Ihre Arbeitsfähigkeit durch Auf- und Ausbau Ihrer geistigen und körperlichen Ausdauer, Leistungsfähigkeit und Stressresistenz.

  • Barrierefrei-Beratung: Datenerhebungen und Datenauswertung zur Barrierefreiheit von Gebäudeobjekten
  • Datenmanagement: elektronische Erfassung, Archivierung und Verwaltung von Daten mittels PC
  • Selbstmanagement: eigenständige Arbeitsorganisation und Verhalten beim Kundenkontakt

2. Fachqualifizierung:

Erwerben oder aktualisieren Sie Ihre PC-Anwenderkenntnisse und kaufmännischen Grundkenntnisse:

  • PC-Anwenderkenntnisse: Erwerb und Auffrischung von EDV-Grundkenntnissen, Absolvierung des Europäischen Computerführerscheins (ECDL-BASE) und Ablegung der Prüfung.
  • Kaufmännische Grundkenntnisse: Erwerb und Auffrischung von kaufmännischen Grundkenntnissen durch geleitete Lerngruppen. Absolvierung des Easy Business Lernprogramms (Europäischer Wirtschaftsführerschein - EBC*L, Stufe A) und Ablegung der Prüfung

3. Persönliche Qualifizierung:

Beschäftigen Sie sich aktiv mit Fragen Ihrer körperlichen und seelischen Gesundheit im Berufsalltag, verbessern Sie Ihr Gesundheitsbewusstsein zur Erlangung einer gesünderen Lebensführung:

  • Social Skills Trainings: Stärkung der Arbeitskompetenzen und Arbeitsmotivation, Teambildung und Teamentwicklung, Verbesserung sozialer Kompetenzen, Kommunikationstechniken und des persönlichen Konfliktmanagements
  • Gesundheitsförderung: Steigerung der individuellen Leistungsfähigkeit, Verbesserung kognitiven Fähigkeiten, von Koordinationsfähigkeit und Ausdauer, von Zeit- und Stressmanagement, Förderung von Gesundheitsbewusstsein und Unterstützung einer gesunden Lebensführung

4. Weitervermittlung:

Befassen Sie sich mit Ihrer beruflichen Zukunft. Erlernen Sie geeignete Methoden und Techniken, um sich selbst authentisch zu präsentieren:

  • Berufsorientierung: Erarbeiten von Berufszielen und –interessen, Berufsfähigkeiten und –fertigkeiten, Absolvierung von Schnupperpraktika
  • Bewerbungstraining und Bewerbungscoaching: Vorbereitung und Unterstützung bei Bewerbungen
  • Berufserprobung: Absolvieren von Berufspraktika

Aufnahme

Für eine Aufnahme zu LaubeKOM gilt das Prinzip der Freiwilligkeit und damit wird von Ihnen eine eigenmotivierte Bewerbung und die Teilnahme an das Bewerbungsverfahren erwartet.

Das Bewerbungs- bzw. Auswahlverfahren findet wie folgt statt:

  1. Sie senden an LaubeKOM per Mail oder Post ein Motivationsschreiben, den aktuellen Lebenslauf, Ihre Schul- oder Berufsabschluss- sowie sämtliche Arbeitszeugnisse.
  2. LaubeKOM vereinbart anschließend einen Vorstellungstermin mit Ihnen.
  3. Bei Erfüllung der Zielgruppenvoraussetzungen, erfolgt eine Einladung zu einem mehrtägigen Aufnahmeverfahren. Dieses dient dem beidseitigen Kennenlernen und als Entscheidungsfindung für oder gegen die Maßnahme.
  4. Innerhalb von 1-2 Wochen wird Ihnen das Ergebnis Ihres Bewerbungsverfahrens mitgeteilt:  
  • Bei positiver Arbeitsintegrationsprognose erfolgt die Projektaufnahme zum nächstmöglichen Aufnahmezeitpunkt.
  • Bei unzureichender Stabilisierung oder lückenhaften Aufnahmevoraussetzungen erfolgt die Einreihung in eine Warteliste zur neuerlichen Überprüfung der Aufnahmevoraussetzungen.
  • Bei Fehlen von Aufnahmevoraussetzungen erfolgt eine Absage.

Bitte beachten Sie:

LaubeKOM kann den nächstmöglichen Aufnahmetermin nur einhalten, wenn

  • Sie uns mindestens 2 Wochen vor dem Aufnahmetermin Ihren aktuellen Lebenslauf, sämtliche Ausbildungsbelege und einen Befundbericht vom Facharzt vorlegen und
  • zum Aufnahmetermin die Maßnahmenplanung der Reha-Abteilung des AMS vorliegt. Nehmen Sie daher frühzeitig Kontakt mit dem AMS auf.

Grundsätze

Bei LaubeKOM werden laufend TeilnehmerInnen aufgenommen. Es werden folgende Rahmenbedingungen geboten:

  • Die Projektdauer beträgt maximal 12 Monate.
  • Vorgesehen sind 38 Wochenstunden Qualifizierungszeiten. Die Mindestzeit beträgt 28 Wochenstunden und wird stetig gesteigert bis spätestens nach einem halben Jahr die vorgesehenen 38 Wochenstunden erreicht sind. Unter bestimmten Voraussetzungen ist es auch möglich, die Stunden am Nachmittag individuell anzupassen.
  • Im Probemonat erfolgt die Einschulung auf die Trainingsarbeiten und eine weitere Abklärung der Maßnahmenziele.
  • Sie erhalten mit der Maßnahmenvereinbarung in der AMS-Reha-Abteilung vom AMS über den gesamten Maßnahmenverlauf den ALG/-NH-Fortbezug bzw. die DLU.

Kontakt, Lage & Betriebszeiten