NS-EUTHANASIE-MAHNMAL

 

25 JAHRE NS-EUTHANASIE-MAHNMAL
FESTVERANSTALTUNG
SCHLOSS MIRABELL | MARMORSAAL
Fr. 04.11.2016 | 15:00 Uhr

Mit Beiträgen von:

Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn
Bgm-Stv. Mag. Anja Hagenauer
Mag. Johannes Hofinger, Historiker
Otto Saxinger, Gestalter
Dr. Erich Marx, Historiker
Walter Reschreiter, Initiator

Musikalische Umrahmung: Streichquartett adhoc, Leitung Margarethe Hlawa-Grundner

 

Nach einer langwierigen, mit vielen Auseinandersetzungen verbundenen Standortsuche konnte vor genau 25 Jahren das NS-Euthanasie-Mahnmal im Kurpark feierlich enthüllt werden. Die Initiative war seinerzeit vom Arbeitskreis Psychiatrie ausgegangen. Eine prominent besetzte Jury entschied sich aus über hundert Einreichungen für den Entwurf des Linzer Künstlers Otto Saxinger: Eine Glasstele aufgesetzt.auf einen schwarzen Granitsockel, über die Jahreszahlen 1941 und 1991 hinaus mit Asche gefüllt.
Das Mahnmal erinnert seither an die über 400 Opfer der Mordaktion „T4“ im Land Salzburg. 2014 wurde die Glaskonstruktion durch rechtsradikalen Vandalismus komplett zerstört. Beim Wiederaufbau versah die Stadt Salzburg das Mahnmal mit einem Granitfundament, in das die Namen der Opfer eingraviert wurden.

Eine Festveranstaltung der LAUBE mit Unterstützung des Landes Salzburg und der Stadt Salzburg. Der Eintritt ist frei!